Sie sind Gast.     Benutzer     Benutzerkonto     Mein Dateibereich     Mein Journal     Private Mails     Login
Übersicht

Startseite
Aktuell
Projekt
Produkt
Coaching
Service
Links
Impressum


zum Instrument

 
 

Projekt > Konzepte > mit Medien auf den Punkt gebracht
Für Journalisten die sich im hektischen Konkurrenzkampf nicht täglich zermürben wollen. Die sich aus dieser Spirale der Informationsflut ausklinken wollen, um neue Bedürfnisse & Aufgaben für Mensch & Medien zu befriedigen mit neuen medialen Erfolg
AutorIn : Dr. Kraus-Rauch / Bucher / Datum : 13.06.2005 18:30
Kommentare ansehen : (0)
 

Wollen Sie mehr erfahren zu unserem Konzeptentwurf
"mit Medien auf den Punkt gebracht"
dann Sie bitte Kontakt zu uns auf

    Kann ein Journalist easy-mind in der Praxis einsetzen ?

    Siehe Beispiel und Grafiken ganz am Schluß


Wir suchen Kontakt & Hilfe & Anregungen von Journalisten, Redaktionen, Medien,

  • die sich nicht im hektischen Konkurrenzkampf täglich zermürben wollen,
    um nur jungfräuliche Informationen möglichst brandaktuell zu publizieren.
  • - die sich aus dieser Spirale ausklinken wollen
    - die ihren Job selbstkritisch und pragmatisch hinterfragen,
    - um neue Bedürfnisse & Aufgaben für Mensch & Medien zu befriedigen
    - um einen neuen, medialen Erfolg mit uns gemeinsam zu entwickeln ?

Gibt es nicht aufgrund der Überflutung von immer schnellebigeren Informationen auch einen intelligenteren Markt ? Einen neuen Markt, der geradezu danach schreit, klar strukturierte Antworten auf die Fragestellungen unserer Gesellschaft transportieren zu können an ein Publikum, das schon tiefst verdrossen fast sehnsüchtig darauf wartet ?

Was meinen Sie dazu ?


Warum können wir nicht auch in diesem Lande von Goethe & Schiller Fertigkeiten bzw. Methoden nutzen, um konträre & komplexe Diskussionen & Sachverhalte aus Politik und Gesellschaft in der Öffentlichkeit so darzustellen und zu kommunizieren, daß sie für jedermann auf einen Blick

  • nachvollziehbar sind
  • in stark komprimierter Form
  • aber gut strukturiert ! Siehe Grafik ganz am Schluß

 

Demo-Version

 

Wir haben dazu eine ganz außergewöhnliche Software zur Entscheidungshilfe entwickelt und dazu auch schon viel Lob erhalten. easy-mind basiert auf einer amerikanischen Methode (AHP) der modernen Entscheidungstheorie.

Ein modernes Instrument zur Moderation und Kommunikation von strittigen und komplexen Diskussionen bzw. Entscheidungen. Mit einer neuen, zwingenden Optik und Darstellung von Pro & Contra.

Nun unsere Frage mit der Bitte um Ihre Einschätzung & Anregung

    Kann ein Journalist das Instrument in der Praxis einsetzen ?

z.B. zur Vorbereitung eines Interviews und Argumentationslage
bei einem politischen Thema wie den Kopftuchstreit, NPD-Verbot etc. ?
Siehe die Ergebnisse aus der Moderation zum Kopftuchstreit


In diversen Vorführungen und Workshops haben wir easy-mind bzw. die Methode AHP auch zusammen mit Kommunal-Politikern erfolgreich getestet mit teilweise begeistertem Echo. So z.B. kürzlich bei der Stadt Schrobenhausen oder im Mai 2004 bei der CSU-Landtagsfraktion im Münchner Maximilianeum. Wir haben aber natürlich auch ernüchternde Reaktionen von unseren Volksvertretern erhalten

Aufgrund unserer Erfahrungen wissen wir nun mittlerweile, daß viele Politiker bzw. Verbandsvertreter nicht unbedingt Macht besessen sind sondern einfach nur "Gefangene" der Anforderungen und Bedürfnisse sind, welche die Medien an Politiker stellen. Medien, welche in erster Linie bei Politikern

  • nur noch nach aktuellen Schlagzeilen aussaugen.
  • nicht mehr die Zusammenhänge und Gewichtung
    aller beteiligten Argumente einfordern - vor allem bei konträren Sachverhalten.


Verständlich also, denn gibt es Journalisten, welche die dafür notwendigen Methoden in ihrer Ausbildung erlernen konnten, geschweige die Zeit dazu erhalten, sie im Alltag auch auszuprobieren bzw. im Interview anzuwenden ? Alleine der Klassiker aller Entscheidungshilfen, die deutsche Methode der Nutzwertanalyse, erscheint nirgendswo auf der gesamten Website des Deutscher Journalisten-Verband (DJV)

Wollen Sie mehr erfahren zu unserem Konzeptentwurf
"Medien auf den Punkt gebracht",
dann Sie bitte Kontakt zu uns auf


Beispiel:

aus der softwaregestützen Moderation & Diskussion um den Kopftuchstreit,
Siehe auch Eintrag im Forum

Wollen Sie selbst mal unser Instrument prüfen? Nur zu !

  Demo-Version

 

    1. die Abbildung eines Bewertungsschritts zu zwei von drei Alternativen


    2. alle 8 Argumente / Kriterien (siehe unten) paarweise bewertet.
    Die Gewichte und das Ranking aller Kriterien findet Ihr in folgender Tabellen-Graphik dargestellt.


    3. Die Bewertungen und Gewichte der 3 Lösungsvorschläge / Alternativen
    findet Ihr in folgender Tabellen-Graphik dargestellt.



 

Powered by LDU 603
Seiten-Aufbau in 0.041 Sekunden
Top