Sie sind Gast.     Benutzer     Benutzerkonto     Mein Dateibereich     Mein Journal     Private Mails     Login
Übersicht

Startseite
Aktuell
Projekt
Produkt
Coaching
Service
Links
Impressum


zum Instrument

 
 

Foren > Modelle unserer Favoriten > Wahlrecht für Kinder, wie soll das demokratisch geregelt werden
 
> 1 <
Author Message
demokrates
[59] Webmaster
 
Online status Add this poster in my list of buddies


Location: Germany, Scheyern
Occupation:
Age:

15.04.2004 07:59 - #10     
Hier das Ergebnis eines neuen Modells veröffentlicht in unseren Favoriten

ergebnisse/kinderwahlrecht.pdf

optimale Alternative ist:

"ab Geburt eigene Stimmabgabe nach erstmaliger Anmeldung beim Wahlamt"

1. Fragestellung:

Wahlrecht für Kinder, wie soll das demokratisch geregelt werden ?



2. Alternativen:


erst ab Altersgrenze Wahlrecht und eigene Stimmabgabe z.B. ab 18, 16, 14, 12

ab Geburt eigene Stimmabgabe nach erstmaliger Anmeldung beim Wahlamt

ab Geburt mit elterlicher Stimmabgabe als Treuhänder durch Vormund mit Sorgerecht z.b. Eltern bis Altersgrenze 18





3. Kriterien:

wichtiges Grundrecht zur gerechten Mitsprache aller Generationen in unserer Gesellschaft

niedrige Manipulationsgefahr durch möglichst höchstpersönliche, geheime Wahlrechtausübung ohne Zwang

nur qualifizierte Stimmabgabe mit politischer Vorbildung, keine Überforderung, keine Radikaliserung

nur wer auch allen Pflichten als Statsbürger aus Grundgesetz nachkommt, darf Wahlrecht ausüben

Orientierung an das Wahlrecht anderer Länder in Europa EU-konform
 

Mit freundlichen bits und bytes

Joerg Bucher

Bytes sind Silber, Miteinander Reden waere Gold
> 1 <
 

Powered by LDU 603
Seiten-Aufbau in 0.064 Sekunden
Top